Tell Halaf Projekt: Homepage und Logo
About the project

Der im Nordosten Syriens gelegene Tell Halaf ist einer der bekanntesten Fundorte im Vorderen Orient, der bereits 1899 durch den namhaften Diplomaten und Forscher Max Freiherr von Oppenheim erste Berühmtheit erlangte. Seit 2006 finden die laufenden Grabungen dort unter der Leitung eines neuen syrisch-deutschen Teams unter der Leitung von Dr. Lutz Martin statt.

Für die Präsentation der Ergebnisse dieses neuen Grabungsprojektes wurden wir mit der Konzeption und Gestaltung des Logos und der offizielle Website beauftragt.

Die Herausforderung bestand bei der Gestaltung darin, die große Menge an wissenschaftlichen Informationen, Karten, Plänen und Bildern auf klare und verständliche Weise zu vermitteln. Daher legten wir großen Wert auf eine klare Gliederung der Themenbereiche und eine übersichtliche Navigation.

Als Einleitung zu den Grabungsberichten entwickelten wir eine interaktive Karte, die den Besucher dazu einlädt, die Ausgrabungsstätte virtuell zu erkunden. So lässt sich auf anschauliche Weise der Fortgang der Ausgrabung seit 2006 verfolgen und ein guter Überblick über die bestehende und antike Bebauung des Hügels gewinnen.

Entsprechend moderner wissenschaftlicher Anforderungen ist jeder Artikel der Website zitierbar und als PDF-Download verfügbar. Die umfangreiche Bibliographie kann mit Hilfe eines interaktiven Filters sortiert werden.

Ein zugrundeliegendes Content-Management-System ermöglicht zudem die Erstellung von News-Einträgen durch die Auftraggeber, die damit die Seite selbstständig auf dem aktuellsten Stand halten können.

Der Auftrag beinhaltete auch die Entwicklung eines Logos für das Ausgrabungsprojekt. Dazu erarbeiteten wir eine stilisierte Darstellung der „thronenden Göttin“, dem Lieblingsobjekt Oppenheims und dem bislang wohl bekanntesten Fund vom Tell Halaf, die den Schriftzug des Logos begleitet.

Literature
Baghdo, A.M.H. /Martin, L./Novák, M./Orthmann, W. (Eds.) 2009: Ausgrabungen auf dem Tell Halaf in Nordost-Syrien, Teil 1. Vorbericht über die erste und zweite syrisch-deutsche Grabungskampagne auf dem Tell Halaf, Wiesbaden (= Vorderasiatische Forschungen der Max Freiherr von Oppenheim-Stiftung 3).

Cholidis, N. 2002: The Return of the Gods. The Tell Halaf-Restoration-Project, Occident & Orient. Newsletter of the German Protestant Institute of Archaeology in Amman, Vol. 7, No. 1, March 2002, 5-6.

Cholidis, N./Martin, L. (Eds.) 2011: Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf. Begleitbuch zur Sonderausstellung des Vorderasiatischen Museums „Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf“, vom 28.1.-14.8.2011 im Pergamonmuseum, Berlin/Regensburg.

Project
Konzeptentwicklung, Webdesign und Programmierung, Logo-Design
Client
Dr. Lutz Martin, Tell Halaf Projekt und Vorderasiatisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin
Status
2011 fertig gestellt
Logoentwicklung für das Tell Halaf-Ausgrabungsprojekt.
Screenshot der interaktiven Karte.