Uruk Visualisierungsprojekt: Bauschicht 8
About the project

Uruk/Warka, im heutigen Irak, ist eine der ersten urbanen Siedlungen der Welt und war über annähernd fünf Jahrtausende kontinuierlich besiedelt, vom 4. Jt. v. Chr. bis zum 1. Jt. n. Chr. Der Ort ist unter anderem für die Entwicklung der Keilschrift zur sogenannten späten Uruk-Zeit, am Ende des 4. Jt. v. Chr. bekannt. Eine der Bauschichten dieser Periode des Untersuchungsareals 3 im zentralen Bereich Uruks trägt die Nummer 8. Bauschicht 8 steht chronologisch vor den berühmten Bauten der Bauschicht 7 und besteht im Wesentlichen aus drei Gebäuden des Typs Mittelsaalbau und einiger angrenzender Räume.

Im Rahmen des TOPOI-Projektes „XXL – Monumentalized Knowledge. Extra-Large Projects in Ancient Civilizations„ haben wir in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Archäologischen Institut Berlin diese drei Mittelsaalgebäude wissenschaftlich rekonstruiert und visualisiert. Dabei kam es vor allem darauf an, die im archäologischen Befund nur spärlich vorhandenen Überreste in Ihrer Höhe zu rekonstruieren und hierbei einen gut begründeten Weg zu finden.

Die Visualisierungen umfassen die Gebäude F, G und H, sowie einige anschließende, aber nicht vollständig erhaltenen Räume. Die von Ricardo Eichmann für Uruk herausgearbeiteten Module halfen hier einen Anhaltspunkt für die Höhe der Gebäude zu finden. In Kombination mit den Treppenhäusern und den dadurch ermittelten Treppenlängen war es möglich die Gebäudehöhen zu rekonstruieren. Dabei wurde festgestellt, dass das mittlere Gebäude G das höchste war und die Gebäude F und H in etwa die gleiche Höhe erreichten.

Literature
Eichmann, R. 1989: Uruk. Die Stratigraphie. Grabungen 1912-1977 in den Bereichen 'Eanna' und 'Anu-Ziqqurrat', (=AUWE 3), Mainz.

Eichmann, R. 2007: Uruk. Architektur I. Von den Anfängen bis zur frühdynastischen Zeit (=AUWE 14), Textteil und Beilagen, Rahden.

Project
3D-Visualisierung, wissenschaftliche Rekonstruktion, Infografiken
Client
Prof. Dr. Ricardo Eichmann, Orient-Abteilung, Deutsches Archäologisches Institut (DAI), Berlin
Status
2014 fertig gestellt
Aufgeschnittene Infografik des Gebäudes F und anschließender Räume. Treppen, Türen und Feuerstellen sind hier sichtbar.
Das zentrale Gebäude G, die höchste Struktur in Bauschicht 8. Auf dem Dach im Vordergrund kann man den Ausgang des Treppenhauses erkennen.